PDF Download    



Am 9. Februar fand der vierte Minispieltag der Saison zu Hause im eigenen KuSpo statt. Da es sich bei den beiden Gegnern jeweils um die zweite (jüngere) U12 Mannschaft der beiden Vereine handelte, wurde von der Trainerin eine zusätzliche Aufgabe gestellt. Ziel war es, in beiden Spielen eine Mehrheit der Punkte durch Korbleger zu machen. Anpfiff für das erste Spiel war um 9.30 Uhr gegen den BC Bären Kleinbasel 2. Um es vorweg zu nehmen: wir haben 64:16 gewonnen. Nun aber zu der Zusatzaufgabe. Jeweils die Spieler auf der Ersatzbank führten eine „Strichliliste“, um auch anschliessend nicht behaupten zu können, jemand hätte gemogelt. Die Statistik dieses Spiels sieht aber, bezüglich Korbleger noch nicht so rosig aus. Die Punkteverteilung in den Vierteln sieht wie folgt aus (Korbleger / „normaler“ Wurf): 4/8, 6/8, 8/16, 0/14. Man kann sehen, dass bis zum letzten Viertel einerseits immer mehr Korbleger, aber auch Punkte allgemein erzielt wurden. Wenn man alles zusammenzählt, sieht man aber, dass wir mehr als doppelt so viele Punkte (46) mit sogenannten normalen Würfen erzielten und „nur“ 18 durch Korblegeger. Dies hatte verschiedene Gründe, einerseits gibt es natürlich Situationen, bei welchen ein Korbleger eher sinnlos ist, andererseits sind auch noch viele Versuche gescheitert, da die Konzentration nicht bis zum Abschluss anhielt. Alles in allem waren aber am Morgen bereits gute Ansätze zu sehen. Man traute sich immer bis zum Korb, selbst wenn man verteidigt wurde. Das Ziel für den Nachmittag war also immer noch klar.

Um 15.00 Uhr sollte unser zweites Spiel beginnen, doch da ein Grossteil des CVJM Riehen Basket 2 auch bei der Poussinmannschaft (U10) mitspielte, welche unmittelbar vorher spielten, warteten wir noch ein paar Minuten, dass sie kurz was trinken konnten und ein bisschen verschnaufen. Wieder vorweg: Es gelang uns zum allerersten Mal seit Beginn dieser U12 zu einem „Cento“, wir gewannen mit 109(!!):32. Noch grossartiger als die vielen erzielten Punkte ist aber die Verteilung der Art, wie sie erzielt wurden. Im ersten Viertel hat es noch nicht ganz gereicht, denn „nur“ 12 Punkte wurden durch Korbleger erzielt und 1 Korb mehr (14 Punkte) war ein „normaler“ Wurf. Doch die restlichen drei Viertel funktionierten so gut, dass noch eine Extra-extra-Aufgabe her musste. Diese Viertel sahen so aus (Korbleger/Wurf): 18/12, 14/10+Freiwurf, 16/12. Damit haben wir das Verhältnis fast umgedreht im zweiten Spiel: 60 Punkte durch Korbleger, und 39 durch „normale“ Würfe.

Es spielten Mehmet, Luigi, Joël, Ryad, Noè, Leandro, Baran, Pascal, Gwenn und Bedran. An dieser Stelle möchte ich auch den beiden Minischiris, Seline und Samu, danken und natürlich auch den Offiziellen, Samu, Maurice und Edoardo. Also ein durch und durch erfolgreicher Minispieltag aus Sicht der U12 .

Viele Bilder sind in der Bildergalerie zu finden.





Veröffentlicht am:
15:25:42 10.02.2014

Autor:


Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. >Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
ok