PDF Download    

Montag, 26. Juli 2010

Wir haben uns um 7:30 Uhr am Bahnhof Pratteln getroffen und sind dann mit dem Zug nach Basel gefahren, dort Richtung Bern/Brig umgestiegen. Von Brig aus nach Fiesch. Wir sind in Fiesch um 11:15 Uhr angekommen und haben uns zuerst das Zimmer eingerichtet.

Anschliessend sind wir in die Mensahalle Mittagessen gegangen. Nach dem Mittagessen durften wir uns eine Pause gönnen. Dann hatten wir einen Trainingsblock, den wir eigentlich sehr komfortabel fanden, dies war meistens in der Halle 3.

Nach diesem Training gingen wir duschen, anschliessend erklärte uns Christoph vor dem Abendessen die Regelns und den Verlauf der bevorstehenden Woche.

Dann gingen wir Abendessen und nach dem Abendessen konnten wir uns noch eine gewisse Zeit frei bewegen, mussten dann aber um 22:00 Uhr die Lichter löschen.

(von Andrin W. und Imerio)


Dienstag, 27. Juli 2010

Wir mussten um 7:15 aufstehen und zum Essen gehen. Schade war, dass es keine Nutella gab. Dann hatten wir am Morgen ein Basketballtraining. Am Nachmittag mussten wir uns Fahrräder holen, was uns sehr freute. Mit der Gondel gingen wir zur Fiescheralpstation. Beat war der Reiseführer. Die Strecke war immer sehr schön. Es gab nach ca. 15 Minuten den ersten Unfall. 5 Minuten später fuhr einer ohne Absicht in einen Kleinbus. Nach einer halben Stunde mussten wir einen WANDERWEG hinab laufen!! Das war für keinen amüsant und wie gesagt, Beat war der Reiseleiter… ( ;-) )

Aber er spendierte allen eine Glacé. Beim Abendessen gab es gutes Curry-Fleisch. Wir hatten einen freien Abend und konnten tolle Spiele spielen. Nach einem tollen Abend mussten wir SCHON um 22:00 Uhr im Zimmer sein und um 22:30 Uhr das Licht ausschalten. Wir schliefen nach einem anstrengenden Tag sehr rasch ein.

(von Saverio und Nick)


Mittwoch, 28. Juli 2010

Am Mittwochmorgen kamen wir gegen 7:15 Uhr nur mit Mühe aus dem Bett. Nach einem guten Frühstück waren wir gestärkt und machten uns in unseren Zimmern bereit für das Bogenschiessen. Nachdem wir uns alle vor dem Haus versammelt haben, gingen wir gemeinsam zum Schiessplatz. Dort angekommen, trafen wir einen Angestellten des Sportcenters, der uns das Treffen mit Pfeil und Bogen beibringen wollte. Wir zielten auf Scheiben, Ballone und schliesslich auf aufgestellte Holztiere. Als Abschluss gab es noch ein Turnierchen, in dem Beat als Sieger hervorging. Dann hatten wir Zeit für uns. Nach dem gemeinsamen Mittagessen versammelten wir uns vor der Turnhalle fürs Training. Wir teilten uns in 2 Gruppen. Die Neulinge unter uns verbesserten ihre Grundkenntnisse. Beat und Michi verabschiedeten sich bei uns mit einem kleinen Zvieri. Danach gingen einige ins Hallenbad. Am Abend machten wir nach dem Abendessen noch einen Orientierungslauf, dann machten wir verschiedene Sachen wie Kartenspiele oder Basketball.

Nach 22:00 Uhr gingen wir dann ins Zimmer und schliefen mehr oder weniger schnell ein…

(von Bianca und Viola)


Donnerstag, 29. Juli 2010

Nach einer unruhigen Nacht wurden wir wie gewohnt von Céline und Nadine um 7:15 geweckt. Als wir uns mit dem leckeren Morgenessen gesättigt hatten, machten wir uns bereit um in das Tennis-Center zu fahren, weil der Ausflug wetterbedingt verhoben werden musste. Wir konnten frei entscheiden zwischen den Aktivitäten Squash, Kletterwand und Fitness. Nachdem wir uns ausgiebig sportlich betätigt hatten, fuhren wir in unser Sportcenter zurück um zu duschen und anschliessend Mittag zu essen. Gestärkt machten wir uns zu Fuss wieder auf den Weg ins Tenniscenter um zusätzlich Tennis zu spielen.

Als wir wieder zu Hause im Center waren, gingen einige ins Hallenbad und spielten Wasservolleyball. Nach dem wir uns unter der Dusche frisch machten, assen wir gemütlich unser Abendessen.

Das Abendprogramm durften wir selbst bestimmen. Manche spielten Minigolf, andere Tischtennis und einige besprachen ihre „ernsten“ Probleme mit den Leitern. Nachher machten wir uns bettfertig und legten uns hin.

(von Rebecca und Jasmine)


Freitag, 30. Juli 2010

Am Morgen als wir uns um 7:15 Uhr umsahen, war das Wetter nicht so gut. Während dem Frühstück beschloss Christoph, dass wir trotzdem auf den Ausflug gehen. Wir liefen zu der Talstation Fiesch und fuhren dort auf das Eggishorn hoch. Als wir dort ankamen, bemerkten wir gar nichts, weil wir nichts sahen, darum gingen wir etwas trinken. Als wir beschlossen weiter zu ziehen, wa das gar nicht so einfach, weil wir vom Weg abkamen. Nach etwa 2h kamen wir bei der Gletscherstube an und tranken schon wieder etwas und einige gingen den Aletschgletscher noch von nahem anschauen. Dann liefen wir durch ein sehr nassen und dunklen Tunnel und dann zu r Seilbahn und von dort nach Hause. Am Abend gab es noch einen tollen Grillplausch mit Spielen, Spass und Würstchen.

(von Simon und Andrin M.)






Veröffentlicht am:
18:51:51 15.08.2010

Autor:
bcpratteln

Letzte Aktualisierung
10:43:45 03.06.2015
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. >Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
ok