PDF Download    


..THUN WAS NUN…

weitere Bilder   ?

 
          

Das Basketballturnier begann wenig versprechend. Der Zug wollte und wollte nicht kommen (einige Prattler/-innen befürchteten bereits, dass die Muttenzerinnen für die Verspäteten den Zug am Muttenzer Bahnhof blockiert hätten..). Zum Glück waren die Sorgen aber vergebens und der Zug rollte doch noch an, auch wenn wir bereits in Tecknau den Zug wegen Störungen wieder verlassen mussten. Doch dank den netten
Mitarbeitern der SBB wussten wir schon vor Zugeinfahrt in welches Abteil des Zuges wir einsteigen mussten, um einen perfekten Anschluss zu ergattern.
In Thun angekommen gingen wir direkt zur Sporthalle, wo das Turnier stattfand. Schon nach kurzer Zeit hiess es für die Herren:
„Auf die Plätze, fertig, Körbe werfen!!“ 

Auch die Damen hatten schon nach kurzer Zeit ihr erstes Spiel. Der Nachmittag verflog in Windeseile und am Abend war das Endresultat des ersten Turniertages folgendes: Die Herren verloren trotz
grossem Kampfgeist alle drei Spiele und die Damen gewannen und verloren je ein Spiel.
Nach den schweisstreibenden Spielen durften wir dann endlich unter die Dusche. Im Grossen und Ganzen war 'Mann' mit der Halle zufrieden, nur die Damen hätten sich ganz gerne einen Föhn gewünscht.
Anschliessend ging es zur Herberge um schnell die Koffer abzuladen und dann wieder ab Richtung Restaurant…die Bäuche knurrten bereits hörbar..!!
Das Essen schmeckte uns ausserordentlich gut und um die Verdauung zu beschleunigen, startete Renzo ein kleines Pferderennen, mit dem wir die ganze Aufmerksamkeit des Restaurants auf uns zogen. =)
Unschlüssig betreffend dem Abendprogramms, beschlossen wir dem vielversprechenden Flyer, den wir während des Turniers erhalten hatten, zu folgen.
Somit brachen wir zum Club Anthra auf. Dort fand nämlich die "After-Turnier-Party" statt und mit uns kam endlich auch Stimmung in die Bude. Die basketballer Partygruppe schrumpfte von Stunde zu Stunde, doch gaben sich die hartgesottenen Partybasketballer nicht geschlagen und erkundeten noch das Thuner Nachtleben.
Am nächsten Tag mussten wir wieder früh aus den Federn und auch diese Aufgabe meisterten wir trotz wenig Schlaf mit Bravur. Pünktlich verliessen wir vollgepackt die Herberge und liefen erneut Richtung Sporthalle.
Dort fand der zweite Turniertag statt den wir auf keinen Fall verpassen wollten. Auf dem Spielplan standen für die Damen noch ein Spiel, für die Herren zwei Spiele. Das Damenteam kämpfte hart, doch leider
reichte es nicht für einen Sieg. Nun mussten sie in der Endrunde um den dritten Platz spielen. Doch da die gegnerische deutsche Mannschaft eine vierstündige Busfahrt vor sich hatte und in
Deutschland wichtige Wahlen stattfanden (die sie natürlich, so gut erzogen wie sie sind, auf keinen Fall verpassen durften!!!), reisten sie ab ohne das letzte Spiel gegen uns anzutreten. Somit wurde die Prattler
Damenmannschaft ohne zusätzlichen Schweissverlust Dritte. Umso mehr wurde das Herrenteam dafür von den Damen während den Spielen angefeuert und gewann dank der Riesenunterstützung ein Spiel von Zweien. Somit wurden die Herren von sechs Mannschaften ebenfalls Dritte. Gegen Abend traten wir die Heimreise an. Im Zug eingestiegen wartete in unserem Abteil musikalische Unterhaltung auf uns
und auch Donald Duck stattete uns einen kleinen Besuch ab. ;)

Im Grossen und Ganzen war es ein sehr gelungenes Weekend und wir freuen uns schon auf ein Weiteres!


…NUN WAS TUN…









Veröffentlicht am:
08:44:32 20.01.2010

Autor:
bcpratteln

Letzte Aktualisierung
10:37:51 03.06.2015
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. >Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
ok